Da sowohl der Keeper und Mond Cup erfordern eine gründliche, häufige Reinigung sind sie nicht ideal, Hygieneprodukt für Frauen ärmer für Frauen in Ländern der Dritten Welt oder in, abgelegenen Gebieten. Die beiden großen Gründe dafür sind, dass viele arme, Entwicklung Gemeinden haben keinen leichten Zugang zu sauberem Wasser und / oder Seife und dass Frauen in diesen Gemeinden manchmal Menstruationstücher teilen. Um die Gesundheit von Frauen in diesen Gemeinden und unterstützen die höchsten Anforderungen an Sauberkeit und Hygiene zu schützen, wir empfehlen, dass Mädchen und Frauen in diesen Gemeinschaften andere weibliche Hygieneprodukte verwenden, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden kann.

Teilen Sie ...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrDigg thisFlattr the authorPin on PinterestBuffer this pageShare on RedditShare on StumbleUponEmail this to someoneShare on VKShare on Yummly
One Response to Warum unsere Cups sind keine gute Option für Länder der Dritten Welt
  1. Hi, I’ve helped sew reusable menstrual pads for girls in Kenya, so they can keep attending school after menarche. The organizer of the project responded to my question about menstrual cups with the following cultural info. For girls and women who have not yet married, their purity is important to them: pads are preferred over tampons or menstrual cups. Although straw and sometimes rocks can be used during menstruation because of cultural precedent. Just wanted to comment that hygiene isn’t the only reason that menstrual cups aren’t a good fit for some developing, majority world cultures. Vielen Dank!


[Top-]

Lassen Sie eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *